20. Juni 2017

GHA gewinnt

beim Wettbewerb „Familienzentrum Burgdorf“ den 3. Preis. Die Stadt Burgdorf beabsichtigt den Neubau eines Familienzentrums in Burgdorf. Neben einem Seminarraum, Funktions- und Kleingruppenräumen für das öffentliche Angebot des Familienzentrums sind die Raumprogramme für zwei Krippengruppen und drei Kindergartengruppen zu verwirklichen.

5. Mai 2017

GHA gewinnt

2. Preis beim städtebaulichen Wettbewerb „Lammbrücke und Auftakt Stadtkern“ in Achern. Die Stadt Achern beabsichtigt den westlichen Eingang zur Innenstadt im Kreuzungsbereich Lammbrücke/ Eisenbahnstraße / Hauptstraße neu zu gestalten. Der Betrachtungsraum umfasst neben dem Kreuzungsbereich auch die angrenzenden Quartiere mit brachliegenden Flächen nördlich und südlich der Hauptstraße. Das städtebauliche Gefüge soll als Auftakt zum Stadtkern unter Berücksichtigung der Anforderungen an die Verkehrsführung neu geordnet und entwickelt werden. Die Einbindung der Acher samt Uferbereich war als naturräumliches Element ebenfalls Teil der Aufgabenstellung.

13. April 2017

Spatenstich beim Kreisklinikum Tuttlingen

Spatenstich und Übergabe des Förderschecks beim Kreisklinikum Tuttlingen. Mit prominenter Beteiligung von Manfred Lucha, dem Minister für Soziales und Integration und Landrat Stefan Bär fanden am 12.04. die Feierlichkeiten statt. Nach der Übergabe des Förderschecks vom Land Baden-Württemberg durch den Minister an den Landkreis Tuttlingen startete der Spatenstich auf dem Gelände für die Erweiterung des Bettenhauses C. Foto von l.n.r.: Landrat Stefan Bär, Geschäftsführer des Klinikums Landkreis Tuttlingen Sascha Sartor, Minister Manfred Lucha, Günter Hermann.

11. April 2017

Architekt/-in für Entwurf und Wettbewerb gesucht!

Voraussetzung ist die Erfahrung in der Bearbeitung von Wettbewerben und eine mehrjährige Berufserfahrung.
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per Post oder E-Mail an: bewerbung@gharchitekten.de

3. April 2017

2. Preis

beim Wettbewerb „Bahnhofsareal – Stadteingang Nord Balingen“. Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts: Der von Verkehr frei geräumte Bahnhofsvorplatz weißt eine in sich ruhige Struktur auf und wird gegenüber dem ZOB durch eine Baumgruppe räumlich und optisch abgetrennt, behält gleichzeitig aber seine verbindende Funktion zwischen ZOB und Bahnhof. Auf der südlichen Seite wird der Bahnhofsvorplatz durch ein eingefügtes Gebäude eingefasst, welches für sich die Kubaturen der bestehenden Bebauung entlang der Bahnhofstraße wiederaufnimmt. Insgesamt erscheint der Platz zwar in der Größe deutlich reduziert, jedoch für seine Funktion im Stadtgefüge noch ausreichend dimensioniert. Auf der südlichen Seite des Bahnhofs bestehen Erweiterungsflächen für die Gastronomie. Der Aufgang zum denkmalgeschützten Fußgängerüberweg erfolgt über eine langgezogene Treppenrampe, die gut gelungen neben dem Bahnhofsgebäude beginnt und von der Bahnhofsstraße gut auffindbar bzw. erreichbar erscheint…

30. März 2017

GHA gewinnt

Beim Wettbewerb „Konversion Jägerhofkaserne in Ludwigsburg“ gewinnt GHA den 4. Preis.
Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts: …Die Arbeit erhält im Grundsatz die städtebauliche Großform der Kaserne mit ergänzenden Punkthäusern im Blockinneren. Vom historischen Gebäudebestand wird bei näherer Betrachtung zwar nur die Fassade erhalten, diese wird allerdings behutsam ergänzt und verträglich aufgestockt. Klinker ist das vorherrschende Material, sowohl im Bestand als auch bei den Neubauten und Ergänzungen, damit wird der Historie Rechnung getragen. Die Punkthäuser sind ebenfalls mit Klinker verkleidet, durch die bodentiefen Fenster und sich abzeichnenden Geschossdecken sind deren zeitgenössische Bauwesen klar erkennbar. Der am südlichen Ende gesetzte Quartiersplatz ist durch die öffentliche und halböffentliche Nutzungen zur Hindenburg Straße gelegen richtig plaziert. Hier ist, dem städtischen Umfeld entsprechend Urbanität geschaffen…

22. Februar 2017

GHA gewinnt

3. Preis beim Jugendhaus mit Kita im Hallschlag, Stuttgart. Das Kinder- und Jugendhaus ist in keinem zeitgemäßen Zustand mehr und hat Modernisierungsbedarf. Zudem hat sich die Auslastung der Räumlichkeiten mit der sich in den letzten Jahren wandelnden Schullandschaft geändert. Für das neue Gebäude soll das bestehende Kinder- und Jugendhaus zum Teil abgebrochen und durch einen neuen Gebäudeteil ergänzt werden. Der verbleibende Gebäudeteil des Kinder- und Jugendhauses soll umfassend modernisiert werden. Die auf dem gleichen Grundstück vorhandene bislang zweizügige Tageseinrichtung für Kinder soll abgebrochen und künftig als vierzügige Einrichtung im zu sanierenden Gebäude mit Neubau/Anbau untergebracht werden. Die so entstehenden Synergieeffekte sind sowohl für den Stadtteil Hallschlag als auch für die angrenzenden Wohngebiete ein weiterer Baustein der nachhaltigen Stadtentwicklung im Rahmen der Sozialen Stadt Hallschlag.

20. Februar 2017

1.Preis – „Bildungszentrum Waghäusel“

GHA freut sich über den 1. Preis beim Realisierungswettbewerb „Bildungszentrum Waghäusel“.
Der erste Preis wurde einstimmig vergeben. Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll: „Mit einem sehr einfachen und übersichtlichen Konzeptansatz gelingt es dem Verfasser einen sehr guten Beitrag zu der gestellten Aufgabe zu entwickeln. Der zentrale Baukörper des Mensa- und Aulabereiches, der von beiden Schulen genutzt wird, teilt den Schulhof in maßstäbliche Teilbereiche. Die Grundrissorganisation ist einfach und übersichtlich und führt zu sehr schönen räumlicheSituationen, die sehr gut belichtet sind. Die Ausbildung der Lerncluster entspricht den Erwartungen als Beitrag zu den neuen Schul- und Lehrräumen.“

25. Januar 2017

Schwarzbrot – 25.01.2017, 19.00 Uhr – save the date!

Günter Hermann ist Referent bei der Schwarzbrotreihe an der Uni Stuttgart – 25.01.2017 um 19.00 Uhr
Bei der Schwarzbrotreihe präsentiert ein Referent sein Projekt von der anfänglichen Idee bis zur Fertigstellung. Damit soll den Studierenden einen Einblick in alltägliche Prozesse und Tätigkeiten, das Schwarzbrot, des Architekten gegeben werden.

20. Januar 2017

Neue Ortsmitte Oberharmersbach

Wir freuen uns über den 2. Platz beim Wettbewerb „Neue Ortsmitte Oberharmersbach“.
Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts: „Der Entwurf basiert auf einer schlüssigen Analyse des vorgefunden Stadtraumes… So gibt zum Beispiel der Rathausplatz in seiner
dezent räumlichen Ausgestaltung unprätentiös passende Antworten zu diversen Themen wie vorherrschende Höhenunterschiede, Verlagerung des Brunnens, Umgang mit der bestehenden Linde sowie die diversen Möblierungsszenarien…Eine besondere Stärke des Entwurfes liegt in der behutsamen wie additiven Erweiterung des Rathauses. Die Erweiterung des Rathauses im Süden des Bestands mit dem eingeschossigen „Schmuckkästchen“ ist stadträumlich und funktional besonders gut gelungen…“

11. November 2016

Erfolg beim Wettbewerb zur Erweiterung des Landratsamts Tuttlingen

Insgesamt 30 Büros konkurrieren bei der Erweiterung des Landratsamtes. Die Schwierigkeit der Aufgabe drückt sich auch in der Verteilung der Preise aus. Es gibt drei 2. Preise und vorerst keinen eindeutigen Gewinner. GHA erhält eine Anerkennung. Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichtes:
„Die Entwurfsverfasser schlagen einen in sich geschlossen Baukörper zur Arrondierung des bereits durch das bestehende Landratsamt angelegten Blocks vor. Als angemessen wird empfunden, dass der Solitär in der Verlängerung des Bestands sowohl entlang der Werder- als auch der Weimarstrasse die städtebaulichen Kanten aufgreift und in gut proportioniertem Abstand zu den Gebäuderiegeln im Innenbereich des Blocks ein neues Quartier entstehen lässt. Die Gebäudehöhen werden effektvoll genutzt, um sowohl zur Donauseite einen markanten Eckpunkt, als auch im Innenbereich des Quartiers maßstäblich den Neubau selbstbewusst gegen den Haupteingang des bestehenden Landratsamtes zu setzen. Von Seiten der Bahnhofsstraße erschließt sich, bereits angelegt durch den Bestand, jetzt selbstverständlich in guter Dimension der Vorplatz zur zukünftigen Anlage.“

26. April 2016

Einweihung der Zentralen Notaufnahme des Kreisklinikums Tuttlingen

Nach einem Jahr Bauzeit bei laufendem Betrieb wurde die neue Notaufnahme am 22.04.16 eingeweiht. Der Bestand aus den 80er Jahren wurde komplett entkernt und räumlich neu aufgebaut. Eine Halle für die Einsatzfahrzeuge wurde ergänzt. Die technischen Anlagen blieben teilweise erhalten und wurden ertüchtigt oder ergänzt. Die Abläufe für Patienten und die Arbeitsbedingungen für das Personal in diesem Bereich verbessern sich damit grundlegend. Wir freuen uns über das positive Feedback der Nutzer und wünschen allen weiterhin ein angenehmes Arbeitsklima in den neuen Räumen.

Zentrale Notaufnahme Kreisklinikum, Tuttlingen

17. März 2016

1. Preis beim Neubau des Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Tuttlingen

Die Stadtwerke Tuttlingen GmbH beabsichtigt die Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes in zentraler Lage am westlichen Stadteingang in Tuttlingen. Der Neubau soll das zu klein gewordene historische Verwaltungsgebäude an dieser Stelle ersetzen. Besondere Merkmale der Aufgabe stellen die begrenzte Größe, der besondere Zuschnitt des Grundstückes und die Nachbarschaft zum prägnanten Verwaltungsgebäude der Aesculap AG dar. Ziel der Planungskonkurrenz ist es, für diesen Standort ein wirtschaftliches und nachhaltiges Gebäude zu erhalten, das auf die städtebaulichen und funktionalen Anforderungen qualitätsvoll antwortet. Darüber hinaus soll das neue Verwaltungsgebäude das Selbstverständnis der Stadtwerke Tuttlingen GmbH in angemessener Weise widerspiegeln.

Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke, Tuttlingen

6. Oktober 2015

Fachtagung in München zum Thema Bau und Betrieb von Bildungseinrichtungen

Um 16.30 Uhr Vortrag von Günter Hermann über Konzepte für betriebliche Bildungseinrichtungen am Beispiel der Projekte „Aesculap Akademie, Bochum“ und „ZEISS Forum, Oberkochen“.

Fachtagung in München

30. September 2015

Wettbewerb Neugestaltung Kornhausplatz in Göppingen – Engere Wahl

Zur Stabilisierung und Weiterentwicklung der Innenstadt plant die Stadt Göppingen die Neukonzeption und den Umbau des Kornhausplatzes. Ausgehend von den Leitlinien des Stadtentwicklungskonzeptes Göppingen 2030 und des Masterplans Innenstadt wurde der Platz als „Stadtraum mit besonderem Gestaltungsanspruch“ qualifiziert. Ziel des Wettbewerbs ist es, städtebaulich überzeugende und funktional tragfähige Entwürfe zur Freiraumgestaltung des gesamten Platzes und seiner Zuwege zu erarbeiten. Als Ideenteil soll die nordöstliche Platzfassade für ein Parkhaus und ein Wohn- und Geschäftsgebäude bearbeitet werden.

Passage Kornhausplatz

8. Juli 2015

Neue Architektur – Landkreis Tuttlingen

Der Architekturführer zum Landkreis Tuttlingen
Von Günter Hermann Architekten werden unter anderem folgende Projekte vorgestellt:
Neue Ortsmitte Gosheim, Kappelle St.Johannes und Jakobus am Witthoh, Kindergarten Königsheim,
Grundschule mit Sporthalle im Holderstöckle, Rathaus Tuttlingen, Galerie der Stadt Tuttlingen,
Scala Kino, Hochschulcampus Tuttlingen….

Herausgeber: Architektenkammer Kammergruppe Rottweil/Tuttlingen
Konzeption: Thomas Kölschbach
Verlag: Gmeiner

Neue Architektur – Landkreis Tuttlingen

19. Mai 2015

1. Preis beim Wettbewerb Erweiterung der Moscherosch-Schule in Willstätt

1. Preis beim Wettbewerb Erweiterung der Moscherosch-Schule in Willstätt. Im Zuge des Umbaus der Moscherosch-Schule als Gemeinschaftsschule mit Ganztagsbetreuung erhält das Willstätter Schulgelände mit Moscherosch-Schule, Hanauerland-Halle, Kindergarten und Grundschule ein neues Gesicht.

Moscherosch Schule, Willstätt

24. April 2015

Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation

In der Ausstellung im Foyer des Aesculapiums Tuttlingen und im zeitgleich erscheinenden Bildband GÜNTER HERMANN ARCHITEKT wird eine breite Palette an Bauten aus dem architektonischen Werk des Büros gezeigt.

Monografie Günter Hermann Architekt

16. Januar 2015

1. Preis beim Wettbewerb Kindertageseinrichtung Heilig-Geist

GHA gewinnt den 1. Preis beim Wettbewerb Kindertageseinrichtung und Treffpunkt Familie der Katholischen Kirchengemeinde Heilig-Geist in Schorndorf.
Die Katholische Kirchengemeinde Schorndorf plant den Neubau einer 5-gruppigen Kindertageseinrichtung und eines „Treffpunkt Familie“.
Aufgabe des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung einer Vorplanung für die neue Kindertageseinrichtung und dem Treffpunkt Familie auf dem Grundstück des abzubrechenden Kindergartengebäudes in Schorndorf unter dem Aspekt der architektonischen Qualität, der städtebaulichen Einfügung, der Funktionalität, des energetisch optimierten Bauens und der Wirtschaftlichkeit.

26. September 2014

Preisverleihung Focus Open 2014, Ludwigsburg

Der Ausstellungsbereich unseres Projektes Aesculap Akademie Bochum wurde von Atelier Brückner zur Auslobung des Internationalen Designpreises Baden-Württemberg eingereicht. Zum 23. Mal verleiht das dem Regierungspräsidium Stuttgart zugehörige Design Center Baden-Württemberg den Design-Staatspreis des Landes.

Die Preisverleihung Focus Open 2014, findet am 26. September in Ludwigsburg statt.
Einlass: ab 18.30 Uhr, Beginn: 19 Uhr, Kulturzentrum, Ludwigsburg

18. September 2014

BDA-Preis 2014 für das Stiftungshaus Ewald Marquardt

BDA-Preis 2014 für unser Projekt Stiftungshaus Private Stiftung Ewald Marquardt, Rietheim-Weilheim. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 16.Oktober 2014, 19.00 Uhr in der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule, Mühlenweg 21, 78532 Tuttlingen statt.

13. August 2014

2. Preis bei der Feuerwache Bubsheim

GHA freut sich über den 2. Preis bei der Feuerwache und Bauhof in Bubsheim

3. Juni 2013

Einweihung Aesculap Akademie Bochum

Neben dem Stammsitz in Tuttlingen und dem zweiten Standort in Berlin, im traditionsreichen Langenbeck-Virchow-Haus, ist die Aesculap Akademie seit Juni 2013 mit ihrem Zentrum für medizinische Wissensvermittlung nun auch in Bochum vertreten.

Das einzigartige Ausstellungszentrum, das Expertisium, zeigt auf drei Ebenen B. Braun-Produkte im indikationsbezogenen Einsatz, entlang neuester technischer Entwicklungen und Behandlungsmethoden. Hier werden Wissen geteilt, Kompetenzen und Produkte präsentiert, Aus- und Fortbildungen informativ unterstützt. Das Expertisium ist Kommunikationsplattform und Begegnungsstätte und bietet Ihnen ein nachhaltiges Erlebnis rund um das Unternehmen und die Marke B. Braun.

1. Februar 2013

Wettbewerb „Bebauung Pfenning-Areal Reutlingen“

3. Preis beim Wettbewerb „Bebauung Pfenning-Areal Reutlingen“. Auf dem 3.250 Quadratmeter großen Wettbewerbsgebiet zwischen Leder-, Alteburg- und Friedrich-Ebert-Straße sollen zwei Neubauten geplant werden: im nördlichen Bereich des Areals – nach Abbruch des bestehenden GWG-Gebäudes mit der Adresse Oskar-Kalbfell-Platz 12 – ein modernes Büro- und Verwaltungsgebäude für die GWG sowie südlich der Pfenningstraße – vormals Riehle und Kleinecke – ein Gebäude mit Büroflächen für private Dienstleistungen.

11. Oktober 2012

Einweihung Bettenhaus Kreisklinikum Tuttlingen

Im Herbst 2012 wurde nach einer zwei­jäh­ri­gen Bau­pha­se das neue Bet­ten­haus am Kli­ni­kum Land­kreis Tutt­lin­gen er­öff­net. Im neuen Ge­bäu­de­flü­gel gibt es ins­ge­samt 102 Bet­ten in hel­len und ge­räu­mi­gen Zim­mern, die mit ma­xi­mal zwei Per­so­nen be­legt werden und mit ei­ge­nen Nass­zel­len aus­ge­stat­tet sind.

25. Mai 2012

2. Preis beim Wettbewerb „Erweiterung des Weiterbildungszentrums“

2. Preis beim Realisierungswettbewerb „Erweiterung des Weiterbildungszentrums“
Auslober: IHK Bodensee-Oberschwaben in Weingarten

22. Mai 2012

Grundsteinlegung Gesundheitscampus Bochum

Grundsteinlegung auf dem Gesundheitscampus in Bochum. Der Gesundheitscampus in Bochum bildet das Zentrum der gesundheitlichen Kompetenz in Nordrhein-Westfalen. Er ist bietet eine Kombination aus öffentlichen Einrichtungen aus der Gesundheitsforschung sowie Flächen für innovative Unternehmen auf dem Gebiet der Gesundheitswirtschaft. Diese Konzentration ermöglicht enge Zusammenarbeit, Wissenstransfer und Innovationskraft.

10. Mai 2012

Zuschlag beim VOF-Verfahren „Neue Kanzlei“

GHA erhält Zuschlag beim VOF-Verfahren „Neue Kanzlei, Königstrasse 44, Stuttgart“. In der Neuen Kanzlei ist eine Sanierung des Gebäudes zur Weiternutzung durch Ministerien geplant. Die Ladengeschäfte im EG Bereich sind von der Maßnahme nicht betroffen.
Das Gebäude hat vier Gebäudeteile mit Innenhof.

9. März 2012

1. Preis beim Wettbewerb Kindergarten Kuppingen

1. Preis beim Wettbewerb Kindergarten in Kuppingen.

27. Januar 2012

2. Preis beim Wettbewerb Kindergarten St.Hildegard

2. Preis beim Wettbewerb Kindergarten St.Hildegard in Marbach. Gegenstand des Wettbewerbes ist der Vorentwurf für den Neubau der Kindertagesstätte St. Hildegard der Katholischen »Kirchengemeinde Zur Heiligen Familie« in Marbach/Neckar.

10. Dezember 2011

3. Preis beim Wettbewerb Warenburgareal

3. Preis beim Wettbewerb Warenburgareal in Villingen Schwenningen. Anlass des Wettbewerbes ist ein Areal der Baugenossenschaft Villingen eG mit mehreren unbewohnten und teilweise über 80 Jahre alten Mietwohnungsgebäuden, deren Modernisierungskosten über den Kosten von Neubauten liegen und somit nicht marktgerecht vermietet werden können. Der Bestand soll deshalb einer Neubebauung mit einer der Situation entsprechend angemessenen städtebaulichen Verdichtung weichen.

27. Oktober 2011

BDA Preis 2011

Der Bund Deutscher Architekten, Kreisgruppe Schwarzwald-Baar-Heuberg, hat am Donnerstag, 27. Oktober, in der Kreissparkasse sieben neue Bauwerke in der Region mit einer Hugo-Häring-Auszeichnung prämiert. Der Kindergarten mit Vereinsräumen in Königsheim wurde ausgezeichnet.

12. Oktober 2011

Günter Hermann erhält den Kulturpreis der Stadt Tuttlingen

Der Kulturpreis würdigt herausragende Leistungen um das kulturelle Leben in der Stadt. Dabei geht es weniger um Einzelleistungen als um langjähriges künstlerisches Wirken, das auch der Kulturvermittlung diente.
Preisverleihung 12.10. Galerie der Stadt Tuttlingen

21. Juni 2011

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen Tuttlingen

Beim Verfahren „Beispielhaftes Bauen Landkreis Tuttlingen 2003-2010“ wurden 4 unserer Projekte ausgezeichnet:
– Kapelle St. Johannes und Jakobus Hattingen
– Service- und Portiergebäude der Fa. Aesculap Tuttlingen
– Bebauung Wöhrden Tuttlingen: Kino, Wohn- und Verwaltungsgebäude mit Gastronomie
– Neue Ortsmitte Gosheim: Rathauserweiterung, Gesundheitszentrum und Betreutes Wohnen

1. Juni 2011

Beauftragung Gesundheitscampus Bochum

Wir freuen uns über den Sieg bei der Mehrfachbeauftragung „Neubau Schulungszentrum der Firma Aesculap / Gesundheitscampus Bochum“

4. April 2011

Vortrag „Ort der Stille“

Vortrag „Ort der Stille“ von Günter Hermann im Rahmen der Ausstellung „Sakrale Bauten“ über das Projekt Kapelle St. Johannes und Jakobus
Ort: Rathaus Tuttlingen / 19.00 Uhr

22. Februar 2011

1. Preis beim Wettbewerb „Historische Oberstadt Mühlheim“

1. Preis beim städtebaulichen Ideenwettbewerb zur Weiterentwicklung der Mühlheimer Oberstadt „Historische Oberstadt Mühlheim a. D.“. Das mit Hilfe des europäischen Förderprogramms „LEADER“ ermöglichte Projekt soll die Grundlage sein, um der mittelalterlich geprägten Oberstadt eine viel versprechende Zukunftsperspektive zu geben.

15. Dezember 2010

Vortrag auf der Schwarzbrotreihe

Im Rahmen der Schwarzbrotreihe hält Günter Hermann einen Vortrag über den „Um- und Erweiterungsbau der Deutschen Bundesbank Berlin“
19.00 Uhr / Kollegiengebäude K2, Vortragssaal 17.02, Keplerstraße 17, Uni Stuttgart

23. August 2010

Landesschau-Mobil

Auf SWR3 erscheint im »Landesschau-Mobil« jeweils gegen 19.40 Uhr, Samstag ab 18.45 Uhr eine Präsentation über Tuttlingen. Hierbei werden unter anderem Gebäude von uns zu sehen sein und Günter Hermann im Interview.

8. August 2010

Kinderhaus St. Hedwig im Baunetz

Das Baunetz schreibt in der informellen kleine Sommerserie „Neue Kitas“ über das Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart-Möhringen: Artikel im Baunetz

12. Juni 2010

Mehr als nur ein Kirchlein

In der Samstagsausgabe des Südkurier erscheint unter der Überschrift „Mehr als nur ein Kirchlein“ ein Artikel vom Schriftsteller Arnold Stadler über die Kapelle St. Johannes und Jakobus.

1. Mai 2010

Kapelle St. Johannes und Jakobus im AIT

In aktuellen Ausgabe der AIT / 5. 2010 erscheint ein Essay vom Schriftsteller Arnold Stadler über den „Bau von großen und kleinen Gotteshäusern“. Neben dem Freiburger Münster beschreibt er auch die Kapelle St. Johannes und Jakobus.

26. Januar 2010

4. Preis beim Wettbewerb Kindertagesstätte Schwetzinger Terrasse

GHA gewinnt 4. Preis beim Wettbewerb Kindertagesstätte auf der Schwetzinger Terrasse, Heidelberg. Auf Grundlage des städtebaulichen Rahmenplans lobt die „Entwicklungsgesellschaft Heidelberg GmbH (EGH)“, welche die ehemaligen Bahnflächen übernommen hat, für den ersten Bauabschnitt einen Hochbau-Realisierungswettbewerb für eine 4-gruppige Kindertagesstätte mit einem Ideenteil für die Schwetzinger Terrasse aus.

11. Dezember 2009

1. Preis beim Wettbewerb Rathaus Albstadt

GHA gewinnt 1. Preis beim Wettbewerb Erweiterung des Rathauses in Albstadt-Ebingen. Die Stadt Albstadt beabsichtigt im Stadtteil Ebingen, neben dem bestehenden Rathaus eine Erweiterung des Rathauses zu realisieren. Das Rathaus der Stadt Albstadt befindet sich im „Sanierungsgebiet Bürgerturm“. Für die Neugestaltung des Bürgerturmplatzes mit Umfeld wurde eine Mehrfachbefragung durchgeführt. Dieser Bereich erhält eine deutliche Aufwertung.

20. November 2009

2. Preis beim Wettbewerb IHK Hochrhein-Bodensee

GHA gewinnt den 2. Preis beim Wettbewerb Aus- und Weiterbildungsgebäude für die IHK Hochrhein-Bodensee

16. Oktober 2009

2. Preis beim Wettbewerb „Neue Ortsmitte Fischerbach“

GHA gewinnt 2. Preis beim Wettbewerb „Neue Ortsmitte Fischerbach“. Anlass des Wettbewerbs war die geplante Städtebauliche Erneuerung der Ortsmitte Fischerbachs. Auf Grundlage des Wettbewerbsergebnisses soll ein Antrag zur Aufnahme in das Landessanierungsprogramm gestellt werden. Es wurden alternative Vorschläge und Ideen für die städtebauliche und Entwicklung der Ortsmitte bis zum Jahr 2030 gesucht.

9. Oktober 2009

BDA Preis für Deutsche Bundesbank Berlin

Günter Hermann Architekten erhält für die Deutsche Bundesbank Berlin beim BDA Preis Berlin 2009 eine lobende Erwähnung. Der BDA-Preis Berlin wird alle drei Jahre für beispielgebende, besondere baukünstlerische Leistungen verliehen und würdigt zugleich das erfolgreiche Zusammenwirken von Architekt und Bauherrn.

31. Juli 2009

Artikel über das Kinderhaus St. Hedwig

In der Stuttgarter Zeitung erscheint ein Artikel über das Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart Möhringen
http://www.stuttgarter-zeitung.de

24. Juli 2009

1. Preis beim Wettbewerb Ortsmitte Wellendingen

GHA gewinnt 1. Preis beim Wettbewerb Ortsmitte und Betreutes Wohnen in Wellendingen. Im Ideenteil sollen städtebauliche Elemente ermittelt und dargestellt werden und freiräumliche Ziele definiert werden. Im Realisierungsbereich ist die Infrastruktur-Aufgabe »Betreutes Wohnen« einschließlich der städtebaulichen Festlegung späterer Bauabschnitte als Vorentwurf zu konzipieren. Das Preisgericht betont die hervorragende Maßstäblichkeit des Entwurfs und die städtebauliche Gesamtidee für die Ortsmitte Wellendingen.

20. Juli 2009

Artikel zur Kapelle St. Johannes

Im Rheinischen Merkur erscheint ein Artikel über den Stifter der Kapelle St. Johannes und Jakobus auf dem Witthoh.

17. Mai 2009

Einweihung Kinderhaus St. Hedwig, Stuttgart-Möhringen

Im Auftrag der Kath. Kirchengemeinde St. Hedwig wurde ein Kinderhauses in Stuttgart-Möhringen errichtet. Das Kinderhaus soll die Voraussetzung dafür schaffen einen prägenden Beitrag zu einer christlichen Erziehung zu leisten, Familien zu unterstützen und die pastorale Integration von Kindern und Familien in die Kirchengemeinde zu fördern.

13. März 2009

3. Preis beim Wettbewerb Dorf- und Schlossmarkt Rechberghausen

3. Preis beim Realisierungswettbewerb »Dorfmarkt« und »Rathausmarkt« in Rechberghausen. Das Programm sieht Bauwerks- und Freianlagenplanung von Gebäuden für Dienstleistung, Wohnen, Verkaufsmärkte, Parkierungsanlage und Platzgestaltung vor.

30. Januar 2009

Deutschen Natursteinpreis 2009 für Deutsche Bundesbank Berlin

GHA wird beim Deutschen Natursteinpreis 2009 für das Projekt Um- und Erweiterungsbau Deutsche Bundesbank Berlin mit einer „Besonderen Anerkennung“ ausgezeichnet. Der Preis wird für innovative, qualitätsvolle und nutzerorientierte Projekte aus Naturstein ausgeschrieben. Der Wettbewerb stellt Naturstein als einen Baustoff in den Vordergrund, der zur Gestaltung des öffentlichen Raums sowie individueller Objekte beiträgt und hinsichtlich der Rücksichtnahme auf Umweltprobleme, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz vorbildlich ist.

14. Januar 2009

2. Preis beim Zentralen Jugendhaus in Bietigheim-Bissingen

GHA gewinnt 2. Preis beim beschränktem Wettbewerb für den Neubau des zentralen Jugendhaus in Bietigheim-Bissingen. Das Zentrale Jugendhaus in der Farbstraße in Bietigheim soll durch einen Neubau an anderer Stelle ersetzt werden. Das Wettbewerbsgrundstück ist in Randlage zur Innenstadt und an der Nahtstelle des Stadtteilzentrums Ellental/Kreuzäcker zu den zentralen Sport- und Freizeitanlagen wie auch weiterführenden Schulen gelegen. Der Neubau soll insoweit zusätzlich zu den Aufgaben mit Bezug zur gesamten Stadt auch Funktionen zur infrastrukturellen Ausstattung des Siedlungsschwerpunkts übernehmen und eine Verbindung zu den Gymnasien und dem Berufsschulzentrum herstellen.

Angestrebt wird ein in Planung, Bau und Betrieb wirtschaftliches, insbesondere energetisch optimiertes Gebäude.

6. Dezember 2008

Spatenstich beim Hochschulcampus Tuttlingen

Um- und Erweiterungsbau der bestehenden Produktions- und Verwaltungsgebäuden für die Nutzung als Hochschule. Der Standort Tuttlingen wurde als Außenstelle der HFU Furtwangen konzipiert.

5. Dezember 2008

1. Preis beim Wettbewerb Gemeindezentrum Maria Königin

GHA gewinnt 1. Preis beim Wettbewerb Gemeindezentrum Maria Königin, Tuttlingen / Neubau des Kindergartens und den 3. Preis für die energetische Sanierung der Kirche

19. Oktober 2008

Richtfest Kinderhaus St. Hedwig Stuttgart Möhringen

Richtfest beim Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart Möhringen. Die Kath. Kirchengemeinde St. Hedwig beabsichtigt die Errichtung eines Kinderhauses auf ihrem Grundstück in Stuttgart-Möhringen. Das Kinderhaus soll die Voraussetzung dafür schaffen einen prägenden Beitrag zu einer christlichen Erziehung zu leisten, Familien zu unterstützen und die pastorale Integration von Kindern und Familien in die Kirchengemeinde zu fördern.

15. September 2008

3. Preis Erweiterung Mörike-Gymnasium Göppingen

GHA gewinnt 3. Preis beim Wettbewerb Erweiterung Mörike-Gymnasium Göppingen. Mit der Erweiterung des Mörike-Gymnasiums zum 100-jährigen Jubiläum der Schule soll die städtebauliche Grenzlage nun eine Ordnung bekommen, die Villenbebauung, Freiraum, Stadthalle und Schule miteinander verbindet.

15. Juli 2008

Ankauf beim Realisierungswettbewerb Punkthäuser Kaufbeuren

Energieeffiziente Modernisierung von Punkthäusern in Kaufbeuren – Modellvorhaben „e%-Energieeffizienter Wohnungsbau“, gefördert durch die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren im Rahmen des Experimentellen Wohnungsbaus.

13. Juli 2008

Einweihung des Kindergartens mit Vereinsräumen, Königsheim

Das Gebäude beherbergt die drei unterschiedlichen Nutzungen von Kindergarten, Jugendbereich und Musikproberaum. Ein schöner Vorplatz bietet an, Freiluft-Events zu veranstalten.

4. Juli 2008

Einweihung Grundschule am Burgholzhof, Stuttgart

Zur feierlichen Einweihung mit Rektorin Beck-Jankowski waren auch die Eltern der Kinder eingeladen. Der rund 50-köpfige Schulchor begleitete den Auftakt für die Lernwerkstatt. „Es ist noch schöner geworden, als erwartet – für unsere Schule ist das wie Weihnachten und Ostern zusammen“, berichtet Rektorin Beck-Jankowski.

15. März 2008

Spatenstich Kinderhaus St. Hedwig, Stuttgart-Möhringen

Der Baumhausidee folgend, ist das Gebäude im Erdgeschoss dank großer Fensterfronten transparent ausformuliert, so als würde es schweben. Das Obergeschoss weist dagegen eine geschlossene Holzfassade auf.

15. November 2007

Richtfest Kindergarten Königsheim

Die Gemeinde Königsheim im Landkreis Tuttlingen liegt auf dem Heuberg, einer dünn besiedelten Hochfläche der Schwäbischen Alb. Das Dorf zählt heute etwa 560 Einwohner. Der Kindergarten war bisher in einem alten Schwesternhaus untergebracht, gestiftet von der Auswanderin Emma Lembeck vor ca. 80 Jahren. Dieser Altbau wurde abgerissen, um ein Haus nach neuen pädagogischen Gesichtspunkten zu ermöglichen, in dem auch Räume für den Musikverein und die Jugend integriert sind.

1. November 2007

Eröffnung der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank

Offizielle Eröffnung der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Berlin. Es ist eins der komplexesten Bauprojekte Berlins, denn hier kann man sowohl Architektur- als auch Banken-Geschichte an einem Ort ablesen: Für den Um- und Neubau der Deutschen Bundesbank in Berlin-Charlottenburg wurde am 1. November 2007 die Eröffnung gefeiert. Die Erweiterungsbauten, der einen denkmalgeschützten Altbau ergänzt, wurden von Günter Hermann Architekten entworfen und realisiert. Das vorwiegend mit Naturstein verkleidete Gebäude versammelt alle Notenbankstellen in Berlin und die bisherigen Stellen in Frankfurt/Oder und Potsdam mit insgesamt 500 Mitarbeitern unter einem Dach.