10. Mai 2022

competitionline ranking 2021

Wir freuen uns über unsere Platzierung beim Competitionline Ranking 2021! Das competitionline Ranking ist das einzige Architekten-Ranking im deutschsprachigen Raum, das ausschließlich auf Wettbewerbsergebnissen basiert. Einmal pro Jahr wertet die competitionline-Redaktion sämtliche auf competitionline.com veröffentlichten Wettbewerbsergebnisse aus und erstellt daraus das Ranking der erfolgreichsten Büros.

29. März 2022

2. Preis – Markgräfliches Palais Karlsruhe

Wir freuen uns sehr, bei dieser hochbesetzten und komplexen Wettbewerbsaufgabe den 2. Preis errungen zu haben. Auszug aus dem Juryprotokoll: „Der Entwurf zeichnet sich durch einen respektvollen Umgang mit der historischen Bausubstanz aus. Zum einen durch die Symmetrie und die Proportion der Gebäudeflügel und zum anderen durch die Aufnahme des durchgehenden klassischen Satteldachs in Ergänzung zu der Dachlandschaft des Mittelportals. Diese Entwurfsentscheidung erzeugt eine sehr ruhige und klare Gesamterscheinung in dem sehr heterogenen städtebaulichen Umfeld. Die sehr minimalistische Behandlung des vorgestellten Freiraumkonzepts bezieht sich auf die Relikte des historischen Parks… In sehr reduzierter jedoch gekonnter Weise gelingt es den Verfassern einen Gartenhof zu entwickeln, der die Bezüge und die Potentiale zu den angrenzenden Freiräumen im Konzept integriert. Die Arbeit überzeugt die Jury durch ihren respektvollen Umgang mit dem historischen denkmalgeschützten Mittelteil, der klaren Nutzungszuordnung im Grundriss, der umfassenden Einbeziehung des Freiraums.

24. März 2022

Architekt*in m/w/d gesucht

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams in Stuttgart ab sofort Architektinnen und Architekten zur Mitwirkung an der Planung und Realisierung anspruchsvoller Hochbauprojekte. In unserem zentral und verkehrsgünstig gelegenen Büro in S-Mitte erwarten Sie eine offene und kollegiale Arbeitsatmosphäre sowie eine leistungsgerechte Vergütung. Wir bieten den Raum zum eigenverantwortlichen, flexiblen Arbeiten und fördern individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter: bewerbung@gharchitekten.de

18. März 2022

1. Preis Sporthalle Kreuzerfeld Rottenburg

Auszug aus dem Juryprotokoll: „Die neue Sporthalle positioniert sich selbstbewusst als zweigeschossiges Gebäude entlang der Hangkante im Norden des Sportplatzes. Das Gebäudevolumen staffelt sich durch einen Rücksprung nach Westen. Es entsteht eine Terrasse, welche vom oberen Sportplatz zum Landschaftsraum vermittelt. Durch diesen adressbildenden Rücksprung wird eine klare Eingangssituation auf beiden Höhenniveaus definiert. Der Zugang für die Sportler liegt an dem großzügigen und vom PKW-Verkehr getrennten Vorbereich im Osten. Über ein angemessen dimensioniertes Foyer im teilüberdachten südlichen Bereich werden die zwei Ebenen des Sportplatzes und der unteren Sportflächen geschickt miteinander verbunden. Die innere Organisation der einzelnen Bereiche und Raumfolgen ist gut gelöst.“

17. November 2021

2. Preis Geschwister-Scholl-Gymnasium Stuttgart-Sillenbuch

Auszug aus dem Juryprotokoll: Die Verfasser dieses Entwurfs nehmen bewusst den gesamten Bestand auf, erhalten ihn und setzen als Erweiterung ein drittes Geschoss darauf. Das Volumen wird durch umlaufende, hölzerne Fluchtbalkone ergänzt und durch Einschnitte für Terrassen noch mal differenziert. Es verbleibt der großzügige Freiraum im Bestand. Die Verzahnung von Innen und Außen wird durch die Öffnung des Innenhofs des Mammutbaumes und die Freitreppe optimiert. Im Inneren können die bestehenden Strukturen erhalten und für die neue Organisation des Raumprogramms genutzt werden. Die einzelnen Bereiche sind gut organisiert und liegen an der richtigen Stelle. Die Arbeit stellt einen guten Beitrag hinsichtlich des Umgangs mit grauer Energie und ressourcenschonenden Baustoffen dar.

30. September 2021

3. Preis Sporthalle Schömberg

Wir freuen uns! Auszug aus dem Juryprotokoll: „Der einfache, klare Baukörper fügt sich geschickt in die Topografie ein und bildet eine Eingangsebene auf einem leicht erhobenen Plateau aus, das einen Blick auf die Skateranlage und den Vorbereich ermöglicht. Die Halle wird um ein Geschoß in das Gelände abgesenkt, dies reduziert angenehm das sichtbare Volumen. Die Räume der Sportler sind auf der Hallenebene zusammengefasst und auch hier führt die einfache, klare Organisation zu guter Orientierung….Die äußere Gestaltung spiegelt das Innere wider und lässt keine Rückseiten entstehen. Das Erscheinungsbild ist dem Ort und Inhalt angemessen und wird durch die Materialien Holz, Glas und Betonsockel geprägt.

27. August 2021

Architekt*in (m/w/d) gesucht

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams in Stuttgart ab sofort Architekten (m/w/d), die bei uns an der Planung und Realisierung anspruchsvoller Hochbauprojekte v.a. im KITA- und Schulbau beteiligt sind. In unserem zentral und verkehrsgünstig gelegenen Büro in S-Mitte erwarten Sie eine offene und kollegiale Arbeitsatmosphäre sowie eine leistungsgerechte Vergütung. Wir bieten den Raum zum eigenverantwortlichen, flexiblen Arbeiten und fördern individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter: bewerbung@gharchitekten.de

25. Mai 2021

Architekt/-in (m/w/d) für die Projektleitung gesucht

Wir suchen eine/-n Architekt/-in für die Projektleitung in unserem Stuttgarter Büro.
Wenn Sie über mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Entwurf und Werkplanung verfügen, kreativ und detailsicher sind, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung per Post oder E-Mail an:

Günter Hermann Architekten
Kristin Huth
Sophienstraße 17
70178 Stuttgart
bewerbung@gharchitekten.de
Tel.: 0711 / 607740

21. Mai 2021

1. Preis Rathaus Limbach

Mit dem Umbau des ehemaligen Schulhauses und dem Erweiterungsbau entsteht ein modernes Verwaltungsgebäude mit hoher Aufenthaltsqualität. Das Gebäudekonzept basiert auf einer einfachen und klaren Grundrisskonzeption. Der neue Haupteingang befindet sich zwischen Bestand und Erweiterungsbau. Über einen kleinen Eingangsplatz erreichen die Besucher das zentrale Foyer. Das Herz des neuen Ensembles ist der Sitzungssaal und das Trauzimmer. Der Saal erhält eine gleichmäßige Belichtung über flache, nach Norden ausgerichtete Sheddächer. Saal und Foyer können über doppelflügelige Türen miteinander verbunden werden so, dass bei Veranstaltungen das Foyer mitbenutzt werden kann. Das Trauzimmer öffnet sich zum neuen Rathausgarten, der von den denkmalgeschützten Außenwänden der ehemaligen Turnhalle gefasst wird. Direkt aus dem Foyer zugänglich befinden sich das Bürgerbüro und der zugehörige Wartebereich. Im Obergeschoss des Neubaus liegen die Räume für den Bürgermeister und das Bauamt.

1. Mai 2021

Beispielhaftes Bauen Landkreis Tuttlingen

Wir freuen uns über die Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen Landkreis Tuttlingen“ 2011-2020 der Architektenkammer Baden-Württemberg für unsere Projekte:
Stiftungshaus Private Stiftung Ewald Marquardt in Rietheim und den Kindergarten Maria Königin in Tuttlingen.

5. März 2021

Wettbewerb Multifunktionsgebäude DRK Ortsverein, Gosheim

Wir freuen uns über einen 3. Preis beim Wettbewerb Multifunktionsgebäude für den DRK Ortsverein, Gosheim. Auszug aus dem Juryprotokoll: Das neue Gebäude des DRK Ortsvereins versucht die Topografie mit dem Höhenunterschied in Ost-West-Richtung von einem Geschoss zu nutzen, um die Baumasse in den Hang zu integrieren und mit relativ kleinen sichtbaren Volumen zu erscheinen. Der neue Baustein fügt sich damit sehr verträglich ein in das städtebauliche Umfeld, löst sich mit gutem Abstand vom Feuerwehrgebäude ab und verbindet die Ebenen im Freien mit einer Treppenanlage.

DRK Gosheim

26. Februar 2021

Wettbewerb Entwicklungskonzept Emil-Adolff-Strasse in Reutlingen

Unser Beitrag für das Entwicklungskonzept Emil-Adolff-Straße, Reutlingen hat einen von drei zweiten Preisen bekommen. Ein erster Preis wurde nicht vergeben. Auszug aus dem Juryprotokoll: Mit einem grünen Band schaffen die Verfasser eine übergeordnete Wegebeziehung und binden das Grundstück sowohl an das Gustav-Wagner-Gelände als auch an die Echazaue an. Die Emil-Adolf-Straße wird auf ganzer Länge des Baufensters aufgewertet, im Kreuzungspunkt des grünen Bandes entsteht eine neue Platzfläche in Flussnähe. Mit der Fügung der beiden Einzelhandelsbaukörper zum Winkel gelingt der Raumschluss zur Schieferstraße ebenso wie die Fassung einer zentralen Fläche für die Parkierung. Insgesamt wirkt der Beitrag als funktional sehr gelungene Grundkomposition, mit gutem Potential zur städtebaulichen Weiterentwicklung und Reaktion auf die gefundenen Kritikpunkte.

Einzelhandel